Firmenversicherung24

Firmenrechtsschutzversicherung

1. Was ist eine Gewerberechtsschutzversicherung?

Der Gewerberechtsschutz (auch Betriebsrechtsschutz, Firmenrechtsschutz oder Unternehmensrechtsschutz genannt) ist eine unerlässliche Absicherung für Unternehmen und Selbstständige. Denn diese Rechtsschutzversicherung deckt (abhängig von der Versicherungssumme) anfallende Kosten ab, die durch Rechtsstreitigkeiten entstehen. So werden beispielsweise Anwalts- und Prozesskosten erstattet. Voraussetzung ist, dass der Rechtsstreit gegen Sie oder Ihre Mitarbeiter im Rahmen der betrieblichen Tätigkeit geführt wird.

Der Firmenrechtsschutz stärkt also jedem Versicherten bei Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit seiner unternehmerischen Tätigkeit den Rücken. Abschließen kann diese Versicherung jeder, der selbstständig tätig ist - sowohl Freiberufler als auch Gewerbetreibender, Einzel-, Klein-, Mittel- oder Großunternehmer. Nicht zu verwechseln ist diese mit der Berufsrechtsschutzversicherung.

Neben der Betriebshaftpflichtversicherung gehört sie zu den Pflichtversicherungen für einen Betrieb. Die Vermögensschadenhaftpflicht sowie die Betriebsunterbrechungsversicherung sind zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, gehören aber ebenfalls zum kleinen 1x1 der Gewerbeversicherungen.

2. Welche Risiken deckt eine Rechtsschutzversicherung ab?

Bei leistungsstarken Firmenrechtsschutz-Tarifen sind nicht nur Sie selbst in Ihrer Funktion versicherbar, sondern auch die berufsbezogenen Tätigkeiten Ihrer Mitarbeiter. Der Geltungsbereich für die Rechtsschutzversicherung hängt vom Tarif ab. Europaweit besteht der Schutz meist ohne zeitliche Einschränkungen, außerhalb Europas kann die maximale Aufenthaltsdauer zeitlich begrenzt sein.

Kommt es zu einem Streit vor Gericht ist eine Firmenrechtsschutzversicherung ein unerlässlicher Schutz für das Unternehmen, der für alle Phasen eines Rechtsstreits aufkommt. Nach einer juristischen Erstberatung ist der erste Schritt eine außergerichtliche Einigung anzustreben. Welchen Leistungsumfang ein Rechtsschutz erbringt, hängt stark von dem gewählten Tarif und der Versicherung ab. Zu den häufig abgedeckten Risiken der Rechtsschutzversicherung zählen:

 

  • Rechtsschutz bei juristischen Begegnungen mit Sozialgerichten
  • Schutz bei Schadensersatzansprüchen von Dritten
  • Rechtliche Auseinandersetzungen mit Mitarbeitern
  • Kostenlose telefonische Beratung zu allen Rechtsfragen
  • Rechtsschutz bei Strafsachen und Ordnungswidrigkeiten
  • Versicherungsschutz bei rechtlichen Angelegenheiten mit Finanzbehörden
  • Disziplinar-, Standes-Rechtsschutz sowie Verwaltungsrechtsschutz
  • Verkehrsrechtsschutz

Viele Anbieter der Firmenrechtsschutzversicherung stellen eine telefonische Rechtsberatung zur Verfügung – zu firmenrechtlichen Fragen geben Juristen Auskunft. Bei guten Policen gibt es diese Möglichkeit auch für nicht versicherte Rechtsgebiete. Zudem übernehmen beim Abschluss einer Rechtsschutzversicherung zahlreiche Assekuranzen zumindest anteilig die Kosten für einen Mediator. Dabei handelt es sich um einen neutralen Vermittler, der versucht, außergerichtlich eine für beide Parteien befriedigende Lösung zu finden. Vorteilhaft ist dabei, wenn der Versicherte den Mediator frei wählen kann.

3. Was ist nicht mit der Firmenrechtsschutzversicherung abgedeckt?

Eine Rechtsschutzversicherung deckt nicht die Kosten aller rechtlichen Begegnungen ab. Einerseits muss die Versicherungssumme hoch genug angesetzt werden, andererseits muss die Art der Streitigkeit eine der versicherten Leistungsarten zugeordnet werden können. Wenn dies nicht möglich ist, besteht für den Firmenrechtsschutz kein Rechtsschutz. In § 3 ARB ist darüber hinaus eine Reihe von Risikoausschlüssen genannt.

Hier einige die häufigsten Ausschlüsse von der Firmenrechtsschutzversicherung:

  • Die Abwehr von Schadensersatzansprüchen ist genauso wenig versichert wie die aktive Strafverfolgung (Ausnahme: der genannte Opfer-Rechtsschutz).
  • Streitigkeiten mit dem eigenen Rechtsschutzversicherer sind genauso ausgeschlossen wie Klagen vor dem Verfassungsgericht oder vor internationalen Gerichtshöfen.
  • Streitigkeiten, die in ursächlichem Zusammenhang mit Spiel- oder Wettverträgen, Gewinnzusagen, Termin- oder vergleichbaren Spekulationsgeschäften sowie dem Ankauf, der Veräußerung, der Verwaltung von Wertpapieren, Wertrechten, die Wertpapieren gleichstehen, Beteiligungen und deren Finanzierung, werden laut § 3 Abs. 2 lit. f ARB 2010 nicht von dem Firmenrechtsschutz abgedeckt.

Noch unsicher? Kontaktieren Sie uns gerne!

4. Lässt sich Gewerbe- und Privatrechtsschutz kombinieren?

Abhängig vom Versicherer haben Sie die Möglichkeit, den kompletten privaten und gewerblichen Bereich in einem oder zwei separaten Verträgen abzusichern oder den Gewerbe Rechtsschutz jederzeit auch nachträglich in der Firmenrechtsschutzversicherung zu erweitern.

Der private Bereich von Unternehmen und Selbstständigen kann durch ein Kombiprodukt zum Firmenrechtsschutz, welches einen ähnlichen Aufbau hat, gemeinsam abgesichert werden. Der private Verkehrsrechtsschutz schützt Sie in verkehrsrechtlichen Angelegenheiten durch die Teilnahme am Straßenverkehr als Privatperson. Der Arbeitsrechtsschutz (als Arbeitnehmer) sichert Sie für Probleme vor Gericht mit Ihrem Arbeitgeber ab.

Hier ist zu beachten: Auch, wenn Sie kein Arbeitsverhältnis haben – zum Beispiel wenn Sie selbstständig sind – so kann sich der Arbeitsrechtsschutz (als Arbeitnehmer) trotzdem lohnen.

Der Rechtsschutz für Immobilien sichert Sie gegen Rechtsstreitigkeiten in Bezug auf Ihre privat genutzten Immobilien. Die Tarife im Firmenvertragsrechtsschutz übernehmen eine Absicherung vor Vertragsausfällen.

In jedem Fall sollten Sie zusätzlich eine Vermögensschadenversicherung und eine Betriebsunterbrechungsversicherung abschließen, um Ihr Unternehmen umfassend zu schützen.

5. Für wen ist eine Gewerbe Rechtsschutzversicherung besonders zu empfehlen?

Für alle Unternehmer, Freiberufler und Eigentümer empfiehlt sich eine gewerbliche Firmenrechtsschutz, bzw. Rechtsschutzversicherung, da jederzeit aus Geschäftsbeziehungen, wie Mitarbeiter und Vermieter, ein Rechtsstreit entstehen kann, dessen Kosten das Unternehmen schnell in finanzielle Not bringen kann – daher sollte die Versicherungssumme berücksichtigt werden. Eine andere Möglichkeit sind Fehler im Arbeitsalltag, die eine Strafverfolgung nach sich ziehen kann, wobei auch hier die Rechtsschutzversicherung für Unternehmen greift.

Noch unsicher? Kontaktieren Sie uns gerne!

6. Was ist zu beachten bei einer Rechtsschutzversicherung?

Folgende drei Punkte sind bei einer Rechtsschutzversicherung zu beachten:

Deckungssumme
Die Versicherungssumme sollte vom Unternehmer ausreichend hoch gewählt werden, denn diese gibt den Betrag an, bis wohin die Kosten für eine juristische Streitigkeit von der Firmenrechtsschutz übernommen werden. Zu der Versicherungssumme zählen Kosten wie Gerichts- und Anwaltskosten, Zeugengelder und Honorare für Gutachter, sowohl im Inland als auch im Ausland. Diese Kosten können schnell auf mehrere Zehntausend Euro steigen, die viele Unternehmen nicht finanzieren können.

Selbstbehalt
Durch die Einigung auf eine Selbstbeteiligung kann die Prämie für den Firmenrechtsschutz deutlich reduziert werden. Empfohlen wird hier ein Betrag von ca. 250€ pro Schadensfall. Somit genießen Sie immer noch den umfassenden Versicherungsschutz der Gewerberechtsschutzversicherung.

Wartezeit
Ähnlich wie bei der privaten Rechtsschutzversicherung gilt auch bei der Firmenrechtschutzversicherung für bestimmte Leistungsarten eine Wartezeit von drei Monaten. Je nach Versicherer und den jeweiligen Versicherungsbedingungen variiert die Periode und die betroffene Leistungsart. Zum Beispiel unterliegen folgende Bereiche des Gewerbe-Rechtsschutzes in der Regel einer Wartezeit: Arbeitsrechtsschutz, Wohnungs-und Grundstücksrechtsschutz oder Verwaltungsrechtsschutz. Grund dafür ist, dass verhindert werden soll, dass die Police erst abgeschlossen wird, wenn es zu einem Rechtsstreit kommt. Wenn Sie möchten kann die private Warte-zeit zudem entfallen, wenn Sie Ihre bestehende gewerbliche Rechtsschutzversicherung kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln möchten. Voraussetzung hierfür ist ein nahtloser Übergang der Firmenrechtsschutzversicherung Ihres Unternehmens.

Noch unsicher? Kontaktieren Sie uns gerne!

7. Leistungen einer Rechtsschutzversicherung

Egal ob als Kombiprodukt oder separater Vertragsabschluss, die feste Basis ist der allgemeine Baustein Rechtsschutz. Enthalten sind hierbei der Steuerrechtsschutz, Streitigkeiten vor Finanzgerichten, und der Sozialrechtsschutz, rechtliche Begegnung mit der Berufsgenossenschaft sowie eine kostenlose Rechtsberatung.

Im Detailvergleich können, neben dem Selbstbehalt, der Versicherungssumme und der Laufzeit, werden auch weitere tarifliche Leistungen beim Abschluss verglichen. So wird beispielsweise angezeigt, ob die Police Auslandsschäden abdeckt oder für den Arbeitsrechtsschutz als Arbeitgeber aufkommt.

Die wichtigsten Leistungsmerkmale der Rechtsschutzversicherungen aus dem Beispiel:

 

  • Leistungs-Update-Garantie
  • Kostenlose Rechtsberatung & Anwaltshotline
  • Freie Wahl des Rechtsanwaltes & der Mediation
  • Öffentlich bestellte Sachverständige
  • Kosten der Gegenseite sowie Reisekosten zu Gerichten
  • Auslandsdeckung
  • Steuer- & Sozialgerichts-Rechtsschutzversicherung
  • Daten- & Straf-Rechtsschutz
  • Wettbewerbs-Rechtsschutz
  • Firmenvertragsrechtschutz
  • Arbeits-Rechtsschutz für Selbständige sowie Arbeitnehmer, -geber
  • Rechtsschutz für Immobilien als Eigentümer oder private Mieter
  • Verkehrs-Rechtsschutz für Firmenfahrzeuge und Fahrer
  • Spezial Straf-Rechtsschutz im gewerblichen und privaten Bereich
  • Mitversicherung der Familie im Privatbereich
  • Vertrags- und Sachenrecht im Privatbereich
  • Beratung zu Familien- und Erbrecht im Privatbereich
  • Verwaltungsgerichts-Rechtsschutz im Privatbereich
  • Vorschadenfreiheitsrabatt

Ein detaillierter Vergleich verschiedener Tarife ist unverzichtbar, denn der günstigste Tarif ist nicht immer der beste. Es sollte stets geprüft werden, ob die Police für jede, für das Unternehmen wichtige, Gefahr greift. Wurde der optimale Rechtsschutz-Tarif gefunden, kann der Gewerbetreibende ihn sofort online abschließen.

8. Zusätzliche Leistungen in den Rechtsschutz aufnehmen

Ergänzende Bausteine zum Firmenrechtschutz sind:

  • Arbeitsrechtschutz für Arbeitgeber (auch Selbstständige)
  • Gewerblicher Immobilienrechtsschutz (z.B. Rechtsberatung für Eigentümer & Mieter)
  • Erweiterter Strafrechtsschutz (z.B. Betrug oder Beleidigung)
  • Gewerbe Verkehrsrechtsschutz (z.B. Verkehrsunfall mit dem Dienstwagen, für Logistik)
  • Firmenvertragsrechtsschutz (z.B. Probleme aus Werk-/Dienstleistungsverträgen)
  • Vertrags-Mediation (außergerichtliche Einigung und Prozessvermeidung)
  • Bonitätsprüfung der Kunden & Inkasso-Service

Zusätzlich zu den Bausteinen für Ihren Rechtsschutz sollten Sie weitere Versicherungen in Betracht zählen. Dazu zählen bspw. die Kautionsversicherung, die Cyberversicherung, bzw. IT-Versicherung sowie eine Transportversicherung.

9. Wie setzten sich die Kosten für den Rechtsschutz zusammen?

Manch ein unternehmerisches Risiko wird, durch eine Rechtsschutzversicherung abgedeckt. Da unterschiedliche Branchen und Unternehmen unterschiedlichen Gefahren ausgesetzt sind, sollte auch die Deckungssumme jeweils angepasst werden. Standard ist heutzutage oft 1.000.000 Euro, einige Versicherer verzichten sogar komplett auf eine Begrenzung. Der Baustein der Versicherungssumme und die Höhe der Selbstbeteiligung wirken sich wiederum auf den Beitrag aus, denn mit der Höhe der Summe steigen auch die Kosten für den Gewerberechtsschutz.

Die Prämien für den Gewerberechtsschutz variieren je nach verschiedenen Indikatoren wie dem Jahresumsatz, die Anzahl der mitversicherten Mitarbeiter, dem individuellen, eingeschätzten Risiko der jeweiligen Versicherung - und natürlich auch Ihrem gewünschten Leistungsumfang

Noch unsicher? Kontaktieren Sie uns gerne!

10. Schadensbeispiele

Ein Beispiel für eine versicherte Rechtsstreitigkeit im Gewerberechtsschutz ist schnell gefunden. Beispiele sind Unfall mit dem Firmenfahrzeuge, Auseinandersetzungen als Selbstständiger mit einem Arbeitnehmer oder Mieter, Leistungs-Probleme mit der Versicherung wegen Kosten die nicht übernommen wurden, kostenlose Einzel-Rechtsberatung für einen Baustein abgesichert sein sollte.

Im Arbeitsrechtsschutz
Ein selbstständiger Unternehmer entlässt eine Mitarbeiterin, aufgrund verantwortungslosen Verhaltens beim Fahren der Firmenfahrzeuge. Diese bestreitet die Vorwürfe und klagt auf Wiedereinstellung. Die Rechtsberatung und Prozesskosten des darauf folgenden rechtlichen Auseinandersetzungen werden – unabhängig von dessen Ausgang – vom Gewerberechtsschutz getragen. Denn diese sind in der Versicherungssummer inkludiert.

Im Immobilienrechtsschutz
Ein weiterer Fall für den Gewerberechtsschutz: Ein selbstständiger Mieter erhält von seinem Vermieter eine zu hohe Nebenkostenabrechnung. Der Eigentümer besteht auf Korrektheit der Abrechnung. Daraufhin wendet der Selbstständige sich an die kostenlose Rechtsberatung und seine Anwälte übernehmen den Fall, welche vom gewerblichen Firmenrechtsschutz bezahlt werden.

Im Steuerrechtsschutz
Ein Unternehmen hat seine Steuererklärung transparent beim Finanzamt eingereicht. Der Sachbearbeiter stellt die Höhe der Abschreibungsbeträge infrage und fordert den Gewerbe-Betreibenden auf, die Steuer nachzuzahlen. Da auch das innerbehördliche Widerspruchsverfahren erfolglos bleibt, wird der Rechtsweg beschritten, die Firmenrechtsschutzversicherung springt ein, eine kostenlose Rechtsberatung wird gestellt sowie die Kosten abgesichert sind.

Im Verkehrsrechtsschutz
Eine Selbstständige ist mit dem Firmenfahrzeuge auf dem Weg zur Versicherung. Dabei fährt sie bei Grün über eine Ampel und stößt mit einem anderen Wagen zusammen. Der andere Fahrer beschuldigt sie jedoch. Die Selbstständige sucht anwaltlichen Beistand und die Versicherung der Gewerberechtsschutz bezahlt den Beitrag.

11. Vorteile im Überblick

Mit unseren Gewerberechtsschutz-Vergleich helfen wir Ihnen, genau den richtigen Tarif, bzw. Baustein, aus den Angeboten der Gewerbe-Versicherung zu finden. Kosten, Leistungsumfang und Deckungssumme (Versicherungssumme) der Versicherer werden entsprechend Ihrer Angaben übersichtlich in den Angeboten zum Firmenrechtschutz aufgelistet. So können Sie einfach den Baustein auswählen mit dem für Sie das besten Preis-Leistungs-Verhältnis für einen optimalen Versicherungsschutz. Lassen Sie sich den passenden Baustein per E-Mail zuschicken oder Sie können dieses auch privat online abschließen.

Maßgeschneidert nach den Bedürfnissen für Ihr Gewerbe fügen wir den Baustein zum Basis-Leistungs-Umfang zu und listen den zu zahlenden Beitrag auf, denn Ihr Gewerbe sollten nur die Versicherung abschließen, den sie wirklich benötigen und keine unnötige Module haben.

Abhängig von Ihrem Bedarf können Sie die Versicherung noch durch folgende Module ergänzen:

 

  • Arbeit (Gewerbe)
  • Verkehr
  • Immobilien
  • Vertragsrecht
  • Privatrechtsschutz

Entscheidend ist dabei nur, dass Ihr Gewerbe leistungs-stark und transparent versichert ist, sodass Ihre Versicherung im Schadensfall auch wirklich schützt – das ist unverzichtbar. Lassen Sie sich in einem persönlichen Treffen oder per Email von unseren Mitarbeitern beraten.

12. Beratung zur Firmenrechtsschutzversicherung

Wenn Sie sich zur gewerblichen Rechtsschutzversicherung oder weiteren Versicherungen beraten lassen oder sich über potentielle Risiken informieren möchten, stehen unsere Berater Ihnen gern zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach unter 0800 227 66 00 an oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

Wünschen Sie einen unabhängigen Versicherungsvergleich? Unsere Berater vergleichen Versicherungen für den Firmenrechtsschutz unabhängig von diversen Versicherern. Wenn Sie bereits versichert sind und über einen Wechsel nachdenken, unterstützen unsere Berater Sie ebenso. Auf Wunsch übernehmen wir auch die Kündigung bei Ihrem alten Versicherer.