Firmenversicherung24

Elektronikversicherung

1. Was ist eine Elektronikversicherung?

Im gegenwärtigen Informationszeitalter ist es unabdingbar geboten, Elektronikgeräte einzusetzen, um den ordnungsgemäßen Ablauf eines Unternehmens zu gewährleisten. Folglich wird die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Betriebes gefährdet, sobald Maschinen oder Instrumente mit einer Schlüsselfunktion ausfallen. Eine Elektronikversicherung zählt daher zu den elementaren Absicherungen einer Firma. Doch welcher Versicherer bietet Ihnen die besten Leistungen? Die Ermittlung der passenden Versicherung für Elektrogeräte kann in umfangreiche Recherchetätigkeiten ausarten. Daher haben unsere Berater alle relevanten Informationen über Elektronikversicherungen kompakt für Sie zusammengestellt.

Die Elektronikversicherung zählt zu den technischen Versicherungen und sichert Ihr Unternehmen gegen diverse Beschädigungen an elektronischen und elektrotechnischen Anlagen ab. Darüber hinaus schützt Sie so eine Versicherung gegen Elektronikschäden Ihrer Kommunikations- bzw. Informationstechnologie – egal ob diese mobil oder stationär gelagert wird. Da Ihr Unternehmen beim Ausfall der entsprechenden Geräte massiven finanziellen Einbußen erlegen ist, scheint eine Elektronikversicherung sinnvoll, um Ihre Wettbewerbsfähigkeit dauerhaft aufrechtzuerhalten.

Denn schließlich folgen auf Ersatz- und Reparaturkosten sowie Kosten für Neuanschaffungen, welche die Schadensumme unangenehm anwachsen lassen können. So profitieren Sie bei dieser Versicherung für elektrotechnische Instrumente auch von einem schnellen und unbürokratischen Ersatz der defekten Betriebsmittel, wodurch Ihr finanzieller Schaden effektiv minimiert wird.

Weiterhin werden Kosten für Ausfallzeiten auf Sie zukommen, wenn elektrische Geräte beschädigt sind. In diesem Fall kann eine Betriebsunterbrechungsversicherung aushelfen.

Kontaktieren Sie unsere Berater heute noch!

2. Welche elektronischen Geräte sind versichert?

Die Elektronikversicherung schützt Sie gegen Schäden an folgenden elektrotechnischen Geräten, Anlagen und Systemen:

  • Daten- und Kommunikationstechnik
  • Bürotechnik (Server, Drucker, Scanner, Telefonanlagen und Kopierer)
  • Mess- und Prüftechnik
  • Prozessrechner
  • Kassen und Waagen
  • Satz- und Reprotechnik
  • Bild- und Tontechnik
  • Medizintechnik (Diagnosegeräte und Instrumente zur Verarbeitung der Patientendaten)
  • Netzanlagen zum Betrieb von Knotenpunkten.

Ein umgehender Ersatz bzw. die Reparatur defekter elektrischer Geräte ist besonders im medizinischen Bereich unverzichtbar. Denn zusätzlich zu den negativen gesundheitlichen Konsequenzen für die Patienten drohen bei einer Selbstbeteiligung hohe Ersatzkosten, da diese Elektronik häufig einen enormen Wert aufweist – eine Elektronikversicherung kann hier helfen. Darüber hinaus gilt es zu entscheiden, ob Sie fest installierte Datenträger, zum Beispiel Festplatten und System-Programmdaten aus Betriebssystemen im Rahmen der Versicherung gegen Elektronikschäden mitversichern möchten.

Denn nicht jede Police, bzw. nicht jeder Tarif, berücksichtigt die Software als Bestandteil der zu versichernden Gegenstände. Unter Umständen lohnt es sich daher, mit unserem kompetenten Berater vor dem Abschließen einer Elektronikversicherung einen Vergleich der verschiedenen Anbieter vorzunehmen, da einige Versicherungen den Softwareschutz als Versicherungszusatz anbieten. Dies erhöht zwar Ihre Versicherungsprämie, allerdings haben Sie dann die Gewissheit, dass Ihre Datenbestände gegen einen eventuellen EDV-Schaden abgesichert sind, da die Kosten für die Wiederbeschaffung bzw. die Rekonstruktion vom Versicherungsunternehmen übernommen werden.

3. Unterbrechungs- und Mehrkostenversicherung:

Hierbei handelt es sich um Versicherungen für den Betriebsgewinn und die fortlaufenden Kosten.

Die Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung schützt die entgangenen Betriebsgewinne und die fortlaufenden Kosten bei einer Unterbrechung der betrieblichen Tätigkeit infolge schadensbedingten Ausfalls der Hardware.

Elektronikmehrkostenversicherung: Eine Betriebsunterbrechung durch einen Elektronikschaden lässt sich manchmal auch durch Zwischenlösungen verhindern. Beispielsweise indem Sie auf externe Rechenzentren ausweichen. Bei diesem Tarif werden u.a. Mehrkosten für die Benutzung anderer elektrischer Anlagen sowie die Inanspruchnahme von Lohn-Dienstleistungen übernommen – in der Regel ohne Selbstbeteiligung.

Sofern der wichtigste Teil Ihres Betriebes die Elektronik ist und eine Elektronikversicherung nicht maßgeblich scheint, können Sie Ihr Unternehmen auch schützen, indem Sie eine Inhaltsversicherung abschließen. Die Inhaltsversicherung deckt Schadensfälle ab, die an beweglichem Mobiliar entstanden sind – somit entfällt die Selbstbeteiligung. 

Kontaktieren Sie unsere Berater!

4. Wer benötigt eine Elektronikversicherung?

Eine Elektronikversicherung sollten zunächst Unternehmen abschließen, welche hochwertige EDV- und IT-Anlagen verwenden oder deren Umsatz überwiegend von der Verfügbarkeit einwandfreier Soft- und Hardware abhängt. Außerdem ist eine Elektronikversicherung sinnvoll, wenn Sie im Rahmen einer Arztpraxis teure Instrumente (z.B. Röntgenapparate) nutzen. Jedoch sollten sich auch Videoproduktionsfirmen bzw. Veranstalter, die mit wertvollem Equipment arbeiten, mittels einer Elektrogeräte Versicherung gegen eventuelle Schadensfälle oder gegen Diebstahl vorzusorgen. Weiterhin sind Druckereien und Copy-Shops auf die Funktionsfähigkeit ihrer Apparate angewiesen, sodass eine ein Gespräch mit unserem Berater und eine entsprechende Absicherung Planungssicherheit gewährleistet.

In der Versicherungsbranche ist es üblich, dass in der Police ein Geltungsbereich (auch "Versicherungsort") festgelegt wird. Dieser Tarif bestimmt, dass sämtliche Systeme und Anlagen versichert sind, die stationär oder mobil im festgelegten Geltungsbereich verwendet werden. Zudem ist bei den meisten Policen eine weitere Außenversicherung inbegriffen, welche ein elektrisches Gerät auch über den Geltungsbereich hinaus mitversichert. Bei einigen Versicherungen sollte ein Berater jedoch prüfen, wie hoch der Selbstbehalt ist.

Hinweis: Bei Beschädigungen von anderen Gegenständen Ihres Betriebs kann eine Gebäudeversicherung oder auch die Inhaltsversicherung aushelfen.

5. Welche Risiken sind durch die Elektronikversicherung abgedeckt?

Den Leistungen von Elektronikversicherungen liegt die Allgefahrendeckung zugrunde, welche besagt, dass alle Gefahren, die im Vertrag nicht ausdrücklich ausgeschlossen wurden, durch die Versicherung gedeckt sind. So sind Sie mit dem Abschluss einer Elektronikversicherung vor finanziellen Schäden geschützt, welche durch Diebstahl, Vandalismus, Sabotage, Feuer, Leitungswasser, Unfall oder höhere Gewalt verursacht werden.

Obwohl elektronisches Equipment auch über eine klassische Inhaltsversicherung abgesichert ist, benötigen Sie für sehr kostspielige Systeme zusätzlichen Schutz, da in der Elektronikversicherung auch die fehlerhafte Handhabung mitversichert werden kann. Diese Versicherung ist somit weitreichender als eine Inhaltsversicherung.

Elektrische Apparate können aus dieser Inhaltsversicherung exkludiert werden um eine Doppel- Versicherung zu vermeiden. So schützen Sie Ihr Unternehmen vor finanziellen Einbußen, da der Versicherer Ihre Kosten, unabhängig vom tatsächlichen Restwert des Equipments, zum Neuwert erstattet. Über diese Leistungen sind Sie durch eine Elektronikversicherung somit zum Beispiel nicht nur vor Feuer, Diebstahl oder Kurzschluss geschützt, sondern auch durch Schäden durch menschliches Fehlverhalten wie Bedienungsfehler, Fahrlässigkeit oder Ungeschicklichkeiten entstehen. Sie tragen lediglich den vereinbarten Selbstbehalt.

Eine Option, Ihren Versicherungsschutz darüber hinausgehend zu erhöhen, bietet sich durch die Einbindung einer Betriebsunterbrechungsversicherung. Diese deckt Ihre Fixkosten und entgangene Erlöse während des Stillstandes, sodass Ihre Verluste weitgehend minimiert werden.

Um die Versicherung abzurunden, empfehlen unsere erfahrenen Berater eine zusätzliche Elektronikmehrkostenversicherung durchaus zu erwägen. Jene kann Ihre Verluste im Schadensfall erheblich reduzieren, da verlorene Zeit dazu führen kann, dass sich Ihre Kunden einem Ihrer Konkurrenten zuwenden. Daher lautet während eines Betriebsausfalles Ihre oberste Pflicht, die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten. Doch führen diese Maßnahmen meist zu erheblichen Mehrkosten, da Sie weitere Rechenkapazitäten mieten oder zusätzliche Hilfskräfte beschäftigen müssen. In diesem Falle greifen diese zusätzlichen Versicherungen, welche Ihre Kosten der entsprechenden Überbrückungsmaßnahmen übernehmen.

6. Welche Risiken sind nicht versichert?

Sofern Sie für Ihre technologischen Apparate eine Versicherung abschließen, müssen Sie berücksichtigen, dass nicht alle Gefahren von der Police gedeckt sind. So ist häufig ein Schaden vom Versicherungsschutz ausgeschlossen, der durch absichtliche Beschädigungen durch den Versicherungsnehmer oder dessen Mitarbeiter verursacht werden. Weiterhin zählen der Schutz vor betriebsbedingtem Verschleiß bzw. der Alterung des Equipments nicht zu den Leistungen der Elektronikversicherung, sowie sämtliche Schäden, die durch kriegerische Aktivitäten, fehlerhafte Nutzung von Kernenergie oder infolge von Erdbeben auftreten.

Kontaktieren Sie unsere Berater!

7. Was leistet die Elektronikversicherung im Schadensfall?

Die Versicherungssumme ist an den jeweiligen Neuwert der defekten Technik gebunden. So werden Ihnen im Schadensfall die Kosten ersetzt, welche benötigt werden um die Maschinen und Instrumente zu reparieren oder zu ersetzen. Je nach dem spezifischen Fall kann die Selbstbeteiligung wegfallen, die sollte Ihr Berater prüfen.

 

7.1 Zusätzliche standardmäßig versicherte Kosten
Da die bislang erwähnten Leistungen lediglich die wichtigsten Kostenpunkte tangierten, erwerben Sie mit dem Abschluss der Elektronikversicherung den Anspruch auf eine vielfältige Anzahl weiterer Leistungen. Zu den nennenswerten zählen:  

Mehrkostenversicherung durch Technologiefortschritt
Die Elektronikbranche zeichnet sich durch ihre Eigenschaft aus, die Qualität ihrer Produkte durch unablässige Weiterentwicklung auf dem höchsten Level zu halten. So sind Unternehmen durch den ständigen Technologiefortschritt eigentlich genötigt, die Elektronik jährlich durch das jeweilige Nachfolgermodell zu ersetzen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Diese Taktik greift jedoch nur bei Alltagsgeräten, weshalb die, meist kostspieligen, versicherten Apparate über Jahre oder gar Jahrzehnte von den Unternehmen genutzt werden. Tritt nun der Versicherungsfall ein, übernimmt das Versicherungsunternehmen die Kosten der Reparatur bzw. die Mehrkosten, welche durch den bis dato erfolgten Technologiefortschritt entstehen.

Aufräum- und Abbruchkosten
Mit den Aufräum- und Abbruchkosten verpflichtet sich der Versicherer, ihre Kosten zu übernehmen, falls neben dem Versicherungsschaden weitere Renovierungstätigkeiten notwendig sind.

Schadensuchkosten
Dies betrifft Kosten, die während der Fehlersuche anfallen. Aufgrund der verschiedenen Prioritäten der Versicherungsunternehmen, sollte ein Berater prüfen, ob diese Klause inbegriffen ist.

Bewegungs- und Schutzkosten
Wenn elektrotechnische Arbeitsmittel ausgetauscht werden müssen, welches fest verbaut ist oder eine gewisse Größe aufweist, könnte es notwendig sein, bauliche Veränderungen durchzuführen bzw. Gegenstände zu demontieren oder umzugruppieren. Die dabei anfallenden Kosten sind durch die Bewegungs- und Schutzkosten gedeckt.

Wiederbeschaffungs- oder Rekonstruktionskosten der Daten und Programme
Selbstverständlich ist Ihr Unternehmen mit dieser Elektronikversicherung nicht nur gegen in Mitleidenschaft gezogene Geräte versichert, sondern auch gegen jegliche Schäden, welche durch den Verlust betriebswichtiger Software entstehen könnten. So sind sämtliche Kosten im Zusammenhang mit der Wiederbeschaffung bzw. Rekonstruktion Ihrer Daten und Programme durch die Police abgesichert.

Dekontaminationskosten
Diese Leistung bezieht sich auf alle Ihnen entstehenden Kosten, die den Austausch dekontaminierten Erdreiches betreffen, welches durch einen Versicherungsschaden beeinträchtigt wurde.

Keine Anrechnung einer Unterversicherung
In der Versicherungsbranche sind Standardklauseln üblich, denen zufolge das Versicherungsunternehmen erst ab einer gewissen Schadenssumme zur Kostenübernahme verpflichtet ist. Bei Vereinbarung eines Unterversicherungsschutzes jedoch, entfällt der Prüfvorgang bezüglich einer möglichen Unterversicherung. Somit werden Ihnen alle Schädigungen im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme voll erstattet.

Überspannungsschäden durch Blitzschlag
Im Zuge eines Blitzeinschlages unterliegt die am Netz befindliche Technik kurzfristig einem massiven Spannungsstoß. Daher sind sämtliche Schäden infolge der aufgetretenen Überspannung durch den Versicherungsschutz gedeckt.

Auslandsdeckung
Die Standardklauseln von Versicherungsverträgen sehen vor, dass die Elektronikversicherung an einen konkreten Geltungsbereich (in der Regel das Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland) gebunden ist. Da jedoch durch den Prozess der Globalisierung mittlerweile andere Gegebenheiten vorliegen, bieten die meisten Versicherungsunternehmen ihre Leistungen inzwischen auch bei Schadensfällen im Ausland an.

Verzicht auf Einwand der groben Fahrlässigkeit
Ebenso ist es üblich, dass der Versicherungsnehmer im Falle eigenverschuldeter Schäden eine größere Selbstbeteiligung beizutragen hat. Da dies insbesondere bei der Medizintechnik oder bei Produktionsmaschinen zu immensen Kosten führen kann, besteht die Option, diesen Paragraph zu streichen, sodass die Versicherungsgesellschaft auf sein Recht verzichtet, die Leistung aufgrund grober Fahrlässigkeit zu kürzen.

Verfahrensfehler
Eine Vorstufe der groben Fahrlässigkeit, sind klassische Bedienungsfehler. Da diese kein schuldhaftes Vergehen des Versicherungsnehmers, also einen Unfall darstellen, sind sämtliche Kosten und eventuelle Folgeschäden inkludiert. Dementsprechend entfällt in diesem Fall die Selbstbeteiligung bei den meisten Versicherungsgesellschaften.

Überschwemmung
Dieser Punkt legt fest, dass alle Schädigungen an den versicherten Arbeitsmittel übernommen werden, welche durch Überschwemmungen hervorgerufen werden.

Keine Restwertanrechnung im Versicherungsfall
Für sehr wertvolle elektrische Programme ist es nicht unüblich, dass diese trotz eines nicht zu behebenden Defektes noch einen gewissen Restwert aufweisen. Dennoch wird Ihre Entschädigungsleistung davon nicht beeinflusst, da die Elektronikversicherung im Falle eines Totalschadens, unabhängig vom eventuellen Restwert, den Neupreis ersetzt.

Vorsorgeversicherung für Neuanschaffungen
Mithilfe der Vorsorgeversicherung sichern Sie Ihr Unternehmen gegen Kosten ab, welche beim Austausch bzw. der Neuanschaffung beschädigter Arbeitsmittel anfallen. So entfällt jede Art der Selbstbeteiligung.

Bewegungsrisiko
Das Bewegungsrisiko bezieht sich auf eventuelle Schäden an Ihren elektrischen Maschinen während Transporten.

Ersatzanlagen während des schadenbedingten Ausfalls
Da wertvollen elektrischen Arbeitsmitteln häufig elementare Aufgaben innerhalb der Unternehmen zufallen, müssen defekte Elemente umgehend ersetzt werden, um einen längeren Betriebsausfall zu vermeiden. Jedoch sind derartige Maßnahmen meist mit erheblichen Kosten verbunden. Daher schließt der Versicherungsschutz diese Kosten mit ein.

Einschluss bewegliche Geräte
Dieser Paragraf legt fest, dass der Versicherungsschutz nicht nur für stationäre, sondern auch für ortsveränderliche Geräte gilt. Dazu zählen vor allem Kommunikationsgeräte wie Telefone oder Laptops, welche durch diesen Passus auch außerhalb des Firmengeländes versichert sind.

Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler
Durch Konstruktions- und Planungsfehler ausgelöste Defekte sind häufig sehr kostenintensiv. Daher schließt der Versicherungsschutz jene Kosten mit ein.

Freizügigkeit zwischen den Versicherungsorten
Ein weiterer Passus, der den Geltungsbereich umdefiniert, befasst sich mit der Wegstrecke zwischen zwei Versicherungsorten. Besteht eine Freizügigkeit, dürfen die versicherten Utensilien zwischen den Geltungsbereichen frei bewegt werden.

 

Kontaktieren Sie unsere Berater!

8. Schadensfälle

Unfälle
Die häufigsten Versicherungsfälle entstehen durch Unfälle und Unachtsamkeit. So kann ein Mitarbeiter im Büro schon einmal über eine am Boden liegende Leitung eines Monitors stolpern. Wenn dieser nun durch den folgenden Sturz seine Funktionsfähigkeit einbüßt, übernimmt die Elektronikversicherung die Kosten der Wiederherstellung bzw. den Neupreis des Ersatzgerätes.

Blitzeinschlag
Ein klassischer Versicherungsschaden an verkabelten Maschinen wird durch Blitze verursacht. So führt die, durch die Energie des Blitzes verursachte, plötzliche Spannungsspitze zur Zerstörung von allen Geräten, die mit dem Stromnetz verbunden sind. In einem solchen Fall ersetzt die Elektronikversicherung die Kosten für die defekten bzw. beschädigten Geräte. 

Wasserschäden
Wasserschäden können unter anderem durch einen Rohrbruch oder undichte Küchengeräte verursacht werden. Die sich bildende Wasserlache kann nun einen Kurzschluss auslösen, welcher negative Auswirkungen auf das angeschlossene Equipment nach sich ziehen kann. Ein entsprechender Schaden ist Teil des Leistungskatalogs von Elektroversicherungen.

9. Welche Versicherungssumme ist sinnvoll?

Der auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasste Tarif ist von vielfältigen Faktoren abhängig. So sollte vor Beginn der Versicherungssuche von einem Berater zunächst eine ausführliche und gewissenhafte Risikoanalyse durchzuführen, um spätere Versicherungslücken auszuschließen. Darüber hinaus gilt es zu ermitteln, welche Erweiterungen gegenüber der Standardpolice benötigt werden, um den Schutz des Unternehmens zu optimieren. Der wichtigste Faktor bei der Bedarfsermittlung der Versicherungssumme ist zweifellos davon abhängig, welche Elektronik versichert werden sollen. So ergibt sich die Option eine pauschale Absicherung abschließen, die die gesamte Elektronik Ihres Betriebes berücksichtigt. Alternativ dazu, kann die Versicherungssumme für jedes Gerät separat festgelegt werden.

10. Wie setzten sich die Kosten einer Elektronikversicherung zusammen?

Selbstverständlich variieren die Kosten zwischen den verschiedenen Versicherern, da diese voneinander abweichende Prioritäten setzen. Darüber hinaus sind folgende Aspekte ausschlaggebend für die Versicherungskosten:

Versicherungssumme
Der entscheidende Part fällt der Versicherungssumme zu. Diese verhält sich proportional zum Wert der zu versichernden Elektronik.

Selbstbeteiligung
Die Selbstbeteiligung liegt meist zwischen 150 und 1000 Euro. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die Versicherungsprämie umso höher ausfällt, je niedriger die Selbstbeteiligung gewählt wird.

Versicherungsumfang
Dieser Punkt betrifft die über den Standvertrag hinausgehenden Zusatzleistungen, die der Versicherungsnehmer wünscht. Selbstverständlich wird jede vereinbarte zusätzliche Leistung Einfluss auf die Versicherungsprämie nehmen.

Laufzeit
Die Laufzeit hat dahingehend Einfluss auf die Versicherungsprämie, dass diese mit anhaltender Dauer abnehmen wird.

 

Elektronikversicherungs-Vergleich von Firmenversicherung24
Firmenversicherung24 ermöglicht Ihrem Unternehmen einen einfachen und transparenten Vergleich der Elektronikversicherungen aller relevanten Versicherer. So können Sie nach der Beantwortung des Fragebogens alle Tarife und Versicherungsgesellschaften nach Deckungssumme, Selbstbehalt, Zahlungsintervall und Vertragsdauer miteinander vergleichen. Für einen detaillierten Elektronikversicherungsvergleich können Sie anschließend bis zu drei Tarife auswählen.

11. Beratung zur Elektronikversicherung

Wenn Sie sich zur gewerblichen Elektronikversicherung oder den weiteren Unterbrechungs- und Mehrkostenversicherung beraten lassen möchten, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Sie können unsere Berater einfach unter 0800 227 66 00 anrufen oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

Wünschen Sie einen unabhängigen Versicherungsvergleich? Unsere Berater vergleichen Versicherungslösungen für die gewerbliche Elektronikversicherungen – unabhängig von den Versicherungsgesellschaften. Wenn Sie bereits abgesichert sind und über einen Wechsel nachdenken, unterstützen unsere Berater Sie ebenso. Auf Wunsch übernehmen wir auch die Kündigung bei Ihrem alten Assekurant.

Bitte kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot

Kontakt

Feldgruppe
Feldgruppe
Die Hinweise in der Datenschutzbestimmungen zur Nutzung und Verarbeitung von personenbezogenen Kundendaten habe ich gelesen und stimmen diesen ausdrücklich zu. Diese Einwilligung kann ich jederzeit und ohne Begründung widerrufen.