Firmenversicherung24

Geschäftsinhaltsversicherung


Was ist eine Geschäftsinhaltsversicherung?

Die Geschäftsinhaltsversicherung sichert die Betriebseinrichtung, Waren und Vorräte, gegen Schäden ab. Außerdem übernimmt sie Kosten die in Zusammenhang mit Reparatur, Wiederherstellung und Wiederbeschaffung beschädigter oder entwendeter Gegenstände entstehen.


Vorteile der Geschäftsinhaltsversicherung:

  • Schützt technische Geschäftsausstattung wie z.B. Maschinen und Werkzeuge
  • Schützt kaufmännische Geschäftsausstattung wie z.B. Schreibtische oder Regale
  • inklusive Waren und Vorräte

Die Geschäftsinhaltsversicherung im Vergleich

Was ist eine Geschäftsinhaltsversicherung?

Für den Erhalt Ihres Betriebes ist das Inventar sicherlich das Wichtigste – neben den Kunden versteht sich. Die Liste hierfür ist lang und beinhaltet die technische und kaufmännische Geschäftsausstattung sowie die Waren und Vorräte für Ihren Betrieb. Dazu zählt also das Werkzeug und die Maschinen, welche Sie zur Produktion benötigen sowie die Schreibtische und Büromöbel, welche die zusätzlichen Arbeiten erleichtern. Auch Ihre Waren, wie Autoreifen oder Weinvorräte sind inbegriffen. Eine oder mehrere dieser genannten Inventargegenstände zu verlieren könnte immense Schäden verursachen. Sei es ein unter Wasser-stehender Keller, eine durch Feuer unbenutzbare Küche oder eine durch Sturm beschädigte Lagerhalle – alles Ereignisse, die man keinem Gewerbebetreibendem wünscht.

Doch mit der Inhaltsversicherung (oder Geschäftsinhaltsversicherung) des Bernhard Assekuranzmaklers sind Sie stets auf der sicheren Seite! Diese Gewerbeversicherung schützt Ihr Eigentum sowie Ihre anderen Kapitalanlagen gegen Risiken, Gefahren und Diebstahl. Die Inventarversicherung übernimmt Mängel durch Naturgewalten, wie Sturm, Gewitter und Hagel, aber auch gegen andere Mängel entstanden durch Rohrbruch oder Feuer – sowie beim Einbruchdiebstahl. Gerade für Betriebe der Produktion und der Dienstleistungen ist eine einwandfreie Betriebseinrichtung – und somit eine angemessene Inhaltsversicherung – für eine reibungslose Betriebstätigkeit unerlässlich.

Die Geschäftsinhaltsversicherung deckt die Betriebseinrichtung, Waren und Vorräte finanziell ab, damit dem Unternehmen beispielsweise durch Diebstahl oder Brand keine zu hohen finanziellen Schäden entsteht. Selbstständige und Freiberufliche müssen das hohe Risiko nicht tragen, wenn Sie Ihre Betriebseinrichtung mit einer Inhaltsversicherung umfassend schützen. Diese Versicherung erstattet dabei jegliche Kosten, die durch Reparatur, Wiederherstellung und Wiederbeschaffung beschädigter oder entwendeter Gegenstände entstehen. 

In diesem Zusammenhang kann es ebenfalls angemessen sein Ihr Unternehmen durch eine zusätzliche Betriebsunterbrechungsversicherung zu schützen. Diese Versicherung übernimmt Kosten, welche sich aus dem Erliegen der Geschäftstätigkeit ergeben, wie beispielsweise in den genannten fällen.

Hinweis: Ihre geschäftliche Einrichtung sichern Sie mit einer Inhaltsversicherung ab. Wenn Sie aber teure elektronische Geräte besitzen, reicht der Schutz jedoch nicht aus. Hierfür benötigen Sie eine Elektronikversicherung.

Welches Inventar ist versichert?

Die Betriebsinhaltsversicherung versichert die beweglichen Dinge des Inventars wie die technische und kaufmännische Geschäftsausstattung sowie Waren und Vorräte der Versicherten. Zur technischen Geschäftsausstattung gehören alle Maschinen und Werkzeuge, die für die Produktion bzw. die Dienstleistung benötigt werden. Das Mobiliar des Betriebes wie Schreibtische oder Regale zählen zu den kaufmännischen Einrichtungen. Um die Geschäftsausstattung versichern zu können muss der Versicherungsnehmer:

  • Eigentümer der zu versichernden Sache sein
  • die Sachen unter Eigentumsvorbehalt bekommen haben
  • die Ausstattung mit Kaufoption geleast haben
  • das Inventar sicherungsübereignet haben

Bei einigen Inventarversicherungen wird fremdes Eigentum ebenfalls mit abgesichert, wenn es sich zur Reparatur, Verwahrung, Bearbeitung oder Verkauf in den Räumlichkeiten des Betriebes befindet. Ebenfalls mitversichert werden oft in den Gewerberäumen befindliche Gegenstände von Mitarbeitern.

Für einige Versicherer zählen Daten und Programm nicht als Sachen und werden dementsprechend nur dann mitversichert, wenn sie für die Grundfunktion einer Betriebseinrichtung notwendig sind, beispielsweise das Betriebssystem des firmeneigenen Computers. Bargeld und Wertpapiere können unter bestimmten Bedingungen in den Versicherungsschutz eingebunden werden. So muss etwa die Registrierkasse eines Gastronomie- oder Einzelhandelsbetriebes in den geschäftseigenen Tresor eingeschlossen werden, damit diese Absicherung bei Diebstahl oder Zerstörung übernimmt.

Welche Schäden werden durch die gewerbliche Inhaltsversicherung abgedeckt?

Die Betriebsinhaltsversicherung deckt grundsätzlich alle Schadensursachen ab, die in einem Unternehmen vorkommen können. Informationen über konkrete Ein- und Ausschlüsse stehen in den Vertragsbedingungen der einzelnen Versicherer. Für eine bessere Absicherung können mittels verschiedener Bausteine weitere Gefahren in den Versicherungsschutz aufgenommen werden. Die häufigsten Gefahren werden grundsätzlich von der Geschäftsinhaltsversicherung abgedeckt. Zu ihnen gehören:

  • Feuer, Blitzschlag, Explosion
  • Einbruch und Diebstahl, Vandalismus -
  • Leitungswasser
  • Sturm- und Hageldestruktion

Zusätzlich kann der Versicherungsschutz auf Risiken ausgeweitet werden, die durch folgende Naturkatastrophen entstehen:

  • Hochwasser
  • Erdsenkung
  • Erdbeben
  • Lawinen (Schnee)

Bei den meisten Geschäftsversicherungen können optional spezielle Schäden mit abgedeckt werden wie:

  • böswillige Beschädigung
  • Streik - Aussperrung
  • Fahrzeuganprall
  • Rauch oder Ruß

Folgende Risikoursachen werden in den meisten Fällen vom Versicherer ausgeschlossen:

  • Krieg
  • Kernenergie
  • Sturmflut
  • Tsunami  

In diesem Zusammenhang kann es ebenfalls angemessen sein Ihren Betrieb durch eine zusätzliche Betriebsunterbrechungsversicherung zu schützen. Diese Versicherung übernimmt Kosten, welche sich aus dem Erliegen der Geschäftstätigkeit ergeben, wie beispielsweise in den genannten fällen.

Welche Leistungen bietet die Betriebshaftpflichtversicherung im Schadensfall?

Bei Schäden oder Einbruchdiebstahl, erstattet die gewerbliche Inhaltsversicherung die dadurch entstehenden Kosten für Reparatur, Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung des versicherten Inventars.

Zusätzlich ersetzen viele Versicherer je nach gewähltem Tarif folgende Aufwendungen:

  • Löschkosten, Aufräum- und Abbruchkosten
  • Kosten für die Wiederherstellung von Daten und Programmen
  • Aufwendungen durch Sicherungsmaßnahmen und dem Austausch von Schlössern
  • Aufwendungen für die Beseitigung von Gebäudeschäden nach einem Einbruch
  • Vergütung eines Sachverständigen

Ist eine beschädigte Sache aufgrund technischen Fortschritts nicht mehr im versicherten Wert zu beschaffen, ersetzt die Betriebsinhaltsversicherung zudem die Aufwendungen für Neuanschaffungen.

Weitere sinnvolle Versicherungen sind die Gebäudeversicherung sowie die Elektronikversicherung.

Wann haftet die Geschäftsinhaltsversicherung?

Leichte Fahrlässigkeit

Führt leichte Fahrlässigkeit zu einem Schaden, erstattet die Betriebsinhaltsversicherung die dadurch entstandenen Kosten.

Grobe Fahrlässigkeit

Bei grober Fahrlässigkeit übernimmt die Inventarversicherung nicht die gesamten Kosten. Drückt beispielsweise ein Mitarbeiter seine Zigarette nicht vollständig aus und wirft den noch glühenden Stummel in den Papierkorb des Büros, kann es durch die Glut zu einem Brand kommen, bei dem das Mobiliar in Mitleidenschaft gezogen wird. Dann muss der Versicherte auf Basis einer Selbstbeteiligung einen Teil der Beschädigung selbst tragen.

Es gibt Versicherer, die bei ihren Inhaltsversicherungen als zusätzlichen Service anbieten, keine Einwände zu erheben, wenn Schäden durch grobe Fahrlässigkeit entsteht. In dem Fall wird der Einbruchdiebstahl oder die Beschädigung auch dann vollständig ersetzt. Bei Vertragsabschluss wird dann eine Begrenzung der Schadenserstattung bei grober Fahrlässigkeit auf einen bestimmten Betrag festgelegt. 

Vorsatz

Schäden durch Vorsatz sind grundsätzlich beim Versicherer der Geschäftsinhaltsversicherung ausgeschlossen.

Wo genau besteht Versicherungsschutz?

Das hängt von den Vertragsbedingungen der Versicherer ab. Eine angemessene Absicherung beinhaltet in der Regel folgende Leistungen:

 

Am Gebäude befestigte Sachen
Da dieser Gewerbeversicherung die Betriebsausstattung des Unternehmens abdeckt, ist in manchen Fällen eine zusätzliche Gebäudeversicherung ratsam. Jedoch können Dinge, die an Betriebsgebäuden angebracht sind optional bei der gewerblichen Inhaltsversicherung mitversichert werden. 

Sachen, die sich außerhalb des Betriebsgeländes befinden
Auch die Außenversicherung ist Teil der Geschäftsinhaltsversicherung. Das bedeutet, wenn firmeneigenes Inventar sich außerhalb des Betriebsgeländes befindet, übernimmt auch dort der Versicherungsschutz. Wenn zum Beispiel während einer Dienstreise ein Laptop aus einem verschlossenen Hotelzimmer gestohlen wird, kommt die Inventarversicherung für den Schaden auf. Die gilt je nach Vertragsbedingungen der Versicherer deutschland- und EU-weit.

Neu erworbene Betriebsgrundstücke
Einige Versicherer bieten die Möglichkeit an, bei der Geschäftsinhaltsversicherung neu erworbene gewerblich genutzte Grundstücke in die Absicherung einzuschließen und keine Selbstbeteiligung zu fordern, beispielsweise wenn innerhalb eines von der Versicherer festgelegten Zeitraums in Deutschland eine neue Filiale eröffnet werden soll, kann diese bis zu einer bestimmten Summe sofort in den Versicherungsschutz einbezogen werden.

Diebstahl auf Transportwegen oder dem Grundstück
In den meisten Tarifen der Geschäftsinhaltsversicherung ist ein Raub auf Transportwegen oder dem Firmengrundstück in den Versicherungsschutz enthalten. Auch wenn die Herausgabe von versicherten Sachen unter Anwendung oder Androhung von Gewalt erfolgt, übernimmt die Versicherung die Kosten für den entstandenen Schaden.

 

Eine weiterer wichtiger Baustein ist die Betriebsunterbrechungsversicherung sowie die Elektronikversicherung.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

Der Betrag, der im Schadensfall von der Inventarversicherung ausgezahlt wird, ist die Versicherungssumme oder auch Deckungssumme. Diese sollte dem Neuwert der gesamten Einrichtung des Betriebes sowie der eingelagerten Waren entsprechen. Auch die Kosten für bauliche Maßnahmen wie den Einbau einer Theke oder das Verlegen eines Fußbodens sollten in die Versicherungssumme einfließen, denn diese können sehr hoch sein. Es wird empfohlen, den Deckungsbetrag bis zu 10 Prozent höher anzusetzen, damit nicht die Gefahr einer Unterversicherung besteht, denn der Wert der Einrichtung und der Warenvorräte kann schwanken, beispielsweise bei einer Änderung des Warensortiments.

Damit Unternehmen bei einer eventuellen Unterversicherung nicht auf Kosten sitzen bleiben, empfehlen die Versicherer Zusatzbausteine für die gewerbliche Betriebsinhaltsversicherung:

 

Verzicht auf Einrede der Unterversicherung
Bei diesem Baustein wird auf die Anrechnung einer Unterversicherung verzichtet, wenn die Schäden 10 Prozent der Versicherungssumme nicht übersteigt. Von einer Kürzung der Schadensregulierung wird dann abgesehen.

Vorsorgeversicherung
Die Vorsorgeversicherung ist eine Ergänzung der Inhaltsversicherung und bietet eine Absicherung, die über die angesetzte Deckungsbetrag hinaus geht. Sie ist eine prozentuale Erhöhung der Versicherungssumme und mindert die Gefahr einer Unterversicherung.

Was kostet die Betriebsinhaltsversicherung?

Die Kosten für eine Geschäftsinhaltsversicherung hängen von der Wahrscheinlichkeit eines Inventarschadens ab, hierfür gibt es unterschiedliche Faktoren. Ein Inhaltsversicherungs-Vergleich kann Aufschluss darüber geben, welcher Anbieter die günstigsten Tarife hat.

  

Aus welchen Faktoren setzen sich die Kosten zusammen?

Die Inhaltsversicherung für gewerblich genutztes Inventar setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen Diese sind:

Deckungssumme:
Die Deckungssumme wird vom Versicherungsnehmer selbst bestimmt und ist die Höchstsumme, die im Schadensfall ausgezahlt wird.

Zahlungsrhythmus:
Der Unternehmer kann festlegen, in wie vielen Teilzahlungen er die Prämie begleicht. In der Regel sind Zahlungen jährlich, halbjährlich, monatlich oder im Quartal möglich. Je häufiger die Tilgungen erfolgen, desto höher sind die Prämie und der Aufwand für das Unternehmen.

Selbstbeteiligung:
Bei der Selbstbeteiligung handelt es sich um den Betrag, den der Unternehmer im Falle der Beschädigung selbst tragen muss. Eine niedrige Selbstbeteiligung erhöht zwar die Prämie, senkt aber finanzielle Risiken, wenn es zu Beschädigungen kommt.

Unternehmensrisiken:
Je höher das unternehmenseigene Risiko, desto höher die Prämie. Diese Risikenwird mittels Unternehmenskennzahlen festgelegt. Diese Kennzahlen errechnen sich beispielsweise aus der Anzahl der Angestellten und des Jahresumsatzes. Auch der Standort ist ein Faktor, der in der Berechnung des Unternehmensrisikos einfließt. Ist der Unternehmenssitz zum Beispiel an einem Fluss oder am Meer, erhöht sich die Prämie.

Vertragslaufzeiten:
Der Unternehmer kann in der Regel die Vertragslaufzeit der Geschäftsinhaltsversicherung frei wählen. Bei einer kurzen Vertragslaufzeit erhöht sich die Prämie.

Zusatzleistungen:
Neben den grundlegenden Risiken kann das Unternehmen optional Zusatzleistungen der Geschäftsinhaltsversicherung in Anspruch nehmen. Diese erhöhen zwar die Prämie, bieten aber einen umfangreicheren Versicherungsschutz.

Inhaltsversicherung: Vergleich von Firmenversicherung24

Wie der optimale Versicherungsschutz eines Unternehmens aussieht, richtet sich nach den betriebsspezifischen Gefahren. Firmenversicherung24 erstellt mit seinem Geschäftsinhaltsversicherungs-Rechner eine individuelle Risikoanalyse des Unternehmens. Diese berücksichtigt unter Anderem den Tätigkeitsbereich und die Betriebsgröße. Bei einem großen Industriebetrieb mit zahlreichen Maschinen, einem großen Fuhrpark, einem Warenlager und einem Büro ist der mögliche Schaden natürlich höher als bei einem kleinen Bürobetrieb mit ein paar Einrichtungsgegenständen, Telefonen und Computern. 

Nach der Risikoanalyse werden Leistungen und Preise verschiedener Versicherer im Inhaltsversicherung Vergleich gegenübergestellt und die Versicherungsleistungen dem jeweiligen Betrieb angepasst. So muss der Unternehmer nur für einen Versicherungsumfang zahlen, der für seine Firma relevant ist. 

Beratung zur Inhaltsversicherung

Wenn Sie sich zur Geschäftsinhaltsversicherung oder weiteren Unternehmensversicherungen beraten lassen oder sich über potentielle Gefahren informieren möchten, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach unter 0800 227 66 00 an oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

Wünschen Sie einen unabhängigen Versicherungsvergleich? Wir vergleichen Versicherungslösungen für die Inhaltsversicherung unabhängig von diversen Versicherern. Wenn Sie bereits versichert sind und über einen Wechsel nachdenken, unterstützen wir Sie ebenso. Auf Wunsch übernehmen wir auch die Kündigung bei Ihrem alten Versicherer.

Bitte kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot

Kontakt

Feldgruppe
Feldgruppe